Unsere Therapieangebote - Physiotherapie-Diemann

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Unsere Therapieangebote für Sie

Krankengymnastik
ist eine Form spezifischen Trainings und der äußerlichen Anwendung von Heilmitteln, mit der vor allem die Bewegungs- und Funktions-
fähigkeit des menschlichen Körpers wiederhergestellt, verbessert oder erhalten werden soll.

Extensionstherapie im Schlingentisch
mittels genau abgestimmter Zugkraft werden die Gelenke der Arme und Beine, sowie der Wibelsäule behandelt, um so die betroffenen Gelenke oder ggf. komprimierter Nervenwurzeln zu entlasten.
Hierbei kommt der Schlingentisch zur Anwendung. Die Therapie wird beispielsweise nach einem Bandscheibenvorfall und Halswirbelsäulen-Syndrom, Hexenschuss (Lumbago), Lumbalem Wirbelsäulensyndrom oder Muskelschwäche eingesetzt.

Spezielle Krankengymnastik auf neurologischer Grundlage (PNF)
die PNF ist ein physiotherapeutisches/ergotherapeutisches Analyse- und Behandlungskonzept. Hierbei wird das Bewegungsverhalten eines Patienten im Vergleich mit physiologischer Bewegung analysiert, dann werden gemeinsam mit dem Patienten Ziele für eine Verbesserung des Bewegungsverhaltens gesetzt und daraufhin die Behandlung geplant. Dies hat das Ziel, pathologisch veränderte Bewegungsabläufe wieder zu physiologischen (gesunden) Bewegungsabläufen zurückzuführen. Hierbei wird die Tatsache genutzt, dass die physiologischen Bewegungsmuster der Körperabschnitte und die Gesamtbewegungs-
muster (Musterkombinationen im Gehen) im zentralen Nervensystem abgespeichert sind.

Manuelle Lymphdrainage
ist eine Art der physikalischen Therapien. Die Anwendungsgebiete sind breit gefächert. Vor allem nach Traumata oder Operationen kommt diese Ödem- und Entstauungstherapie ödematöser Körperregionen, wie Körperstamm und Extremitäten (Arme und Beine) zum Einsatz. Besonders häufig wird diese Therapie nach einer Tumorbehandlung bzw. Lymphknotenentfernung verschrieben.

Massagetherapie
bei  Verspannungen und Verhärtungen der Muskulatur wird diese muskuläre Massageform eingesetzt. Diese wirkt muskelentspannend, schmerzlindernd, durchblutungssteigernd und entstauend auf die behandelten Körperregionen. Besondere Techniken wie beispielsweise Klopfen, Streichen und Kneten verbessern dabei die Durchblutung der Muskeln. Es lassen sich so Schmerzen reduzieren und verkürzte Muskeln lockern.

Thermische Anwendungen (z.B. Heilmoorpackungen)
die thermischen Anwendungen unterstützen auf unterschiedliche Weise die physiotherapeutischen Behandlungen und können vom behandelnden Arzt, als sogenanntes "ergänzendes Heilmittel"(Moorpackungen, Ultraschall) verordnet werden.

Taping
In der Sportmedizin, Unfallchirurgie und Orthopädie, sowohl zur Behandlung als auch zur Prävention wird das Taping eingesetzt. Dabei werden die behandelten Gelenke oder Muskeln nicht vollständig ruhig gestellt, sondern nur verhindert, das unerwünschte oder übermäßige Bewegungen (funktioneller Verband) entstehen. Die Wirkung beruht darauf, dass die auf der Haut haftenden Pflasterstreifen die auftretenden Kräfte auf die Haut übertragen und so beispielsweise den Kapsel-Band-Apparat eines Gelenkes stützen (Augmentation) und die Wahrnehmung von Körperbewegungen verbessern.

Elektrotherapie
ist die Bezeichnung für therapeutische Anwendungen von elektrischem Strom in der Medizin und in der Physikalischen Therapie. Synonym werden bei einigen Verfahren auch die Begriffe Reizstromtherapie oder Feinstromtherapie benutzt.

Ultraschalltherapie
beschreibt ein medizinisches Verfahren zur Schmerzlinderung und Unterstützung von Selbstheilungsprozessen mittels Ultraschall es ist ein Teilbereich der Physikalischen Therapie bzw. der Elektrotherapie. Hierbei wird bei der Behandlung ein Schallkopf gleichmäßig über die mit Kontaktgel bedeckte, erkrankte Stelle geführt, der Wärme und Gewebebewegung im Körperinneren erzeugen soll.

Akupressur
auch Akupunktmassage genannt, ist eine Heilmethode, die insbesondere in der traditionellen chinesischen Medizin und der japanischen Medizin angewendet wird. Auf bestimmte Punkte des Körpers wird dabei durch die Akupressur ein stumpfer Druck ausgeübt. Diese Methode war historisch der Vorläufer der Akupunktur und benutzt dieselben Leitbahnen (Meridiane) und deren Druckpunkte.

Periostbehandlung
ist eine punktförmig angesetzte „Druckmassage“, die an dafür geeigneten Knochenflächen vorgenommen wird. Es ist eine Unterform der Reflexzonenmassage und zählt zu den alternativmedizinischen Verfahren. Es wird dabei ein starker, schmerzvoller Druck auf die Knochenhaut (Periost) ausgeübt, ohne die darüber liegende Muskulatur zu beeinflussen.
Entspannungstraining
Hektik, Stress und Lärm bestimmen das tägliche Leben und sorgen so dafür, dass man sich unzufrieden, unruhig und leer fühlt. Durch gezieltes Training kann man auftretende Blockaden und Verspannungen lösen, außerdem erlernt man Techniken zur Stressreduktion und zur langfristigen Stressprävention.

Rückenschule, Wirbelsäulengymnastik
unter Rückenschule versteht man ein Behandlungskonzept, welches zur Prävention von Rückenschmerzen und zur Behandlung von Patienten mit Rückenschmerzen dient. Ziel ist es, zum einen rückengerechtes Verhalten zu vermitteln und zum anderen durch unterschiedliche Übungen Bauch- und Rückenmuskulatur zu stärken sowie Konzepte zur Entspannung zu liefern.

Herz-Kreislauf-Training
langfristiger Bewegungsmangel bedeutet ein ernsthaftes Gesundheitsrisiko. Ein kontinuierliches Herz-Kreislauf-Training dagegen trägt aktiv dazu bei, gegen die Risikofaktoren Übergewicht, Bluthochdruck usw. vorzugehen und dadurch auch das eigene Herzinfarktrisiko zu senken.

Osteoporose-, Schulter-, Knie- und Hüftgelenkstraining
dient u.a. zur Schmerzlinderung, sowie des Aufbaus eines stabilisierenden Muskelkorsetts.  

Mitarbeiterschulung und geeignete Bewegungsprogramme am Arbeitsplatz für Unternehmen
Weil Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen Großteil ihres Tages an ihrem Arbeitsplatz verbringen, ist die betriebliche Gesundheitsförderung  von großer Bedeutung für die gesundheitliche Prävention. Bewegungsmangel bei überwiegend sitzender Tätigkeit am Büroarbeitsplatz,  aber auch starke Beanspruchung bei körperlich schwerer Arbeit können  etwa zu Rückenproblemen führen. Wir informieren Sie zum richtigen Bewegen im Arbeitsalltag.
Sarah Langner

Geschäftsführerin
(Praxiseröffnung: September 2006)

Physiotherapeutin seit 2003
Personal-Trainer seit 2015
Spezialisiert auf Neurologie
Melanie Fleischer



Physiotherapeutin seit 2010

Spezialisiert auf Lymph- und Ödemtherapie
Alle Behandlungen sind auf Rezept- und Privatbasis möglich.

Nach Absprache führen wir auch Hausbesuche durch.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü